Ernährung: Kreatin

Herzlich Willkommen. Ich möchte dich ganz herzlich auf meinem Blog begrüßen. Viel Spaß beim Lesen. Ich freue mich über jeden Kommentar.

Der Siegeszug von Kreatin begann zirka 1992. Seit dem gibt es viele Geschichten über Erfolg oder Misserfolg. Ich möchte hier auf gar keinem Fall jemanden Bewegen, aufgrund dieses Textes, Kreatin einzunehmen. Ich kann nur meine persönlichen Erfahrungen mit Kreatin schildern und ein paar Fakten offenlegen.

Kreatin zählt nicht zu den lebensnotwenigen Nährstoffen. Der Körper kann Kreatin aus verschiedenen Aminosäuren eigenständig bilden. Ein Mann von 80kg Körpergewicht hat zirka 150g Kreatin in sich. Kreatin kann aber durchaus ganz normal über Nahrung aufgenommen werden. Kreatin versteckt sich im Fleisch. Wer regelmäßig Fleisch und Fisch isst nimmt durch die Nahrung 1-2g Kreatin zu sich. 1kg Fleisch enthält ca. 5g Kreatin.

Das Kreatin das wir aufnehmen oder bilden lagert sich zum größtem Teil in der Skelettmuskulatur in Form von Kreatinphosphat ab. Das Kreatinphosphat und das ATP stellen den direkten Energieträger für die Muskeln dar. Der Vorteil, wenn der Muskel die Energie aus dem Kreatin verwendet, ist das die Art der Energiegewinnung die den Muskel nicht sauer werden lässt. Man bekommt nicht so schnell Krämpfe.

Die Kreatineinnahme macht dann einen Sinn, wenn man sein Training auch dies bezüglich umstellt. Bei einer Ausdauerleistung von mehr als 30min konnten keine Unterschiede festgestellt werden, ob man nun Kreatin einnimmt oder nicht. Jedoch ist es so, dass sich die Kreatinreserven im Körper vergrößern wenn man zusätzlich zur Nahrung Kreatin einnimmt. Macht man jetzt Fitness und trainiert auf Maximalkraft mit wenig Pausen zwischen den Durchgängen, kann man beobachten, dass der Muskelwachstum schneller von statten geht. Untersuchungen zur Folge kann es vorteilhaft sein 4 mal täglich 5g Kreatin einzunehmen. Machen wir das jedoch länger als 1 Woche, werden nur noch lediglich 20% Kreatin aufgenommen da die Reserven alle gefüllt sind. Der Körper kann nicht mehr aufnehmen. Das überschüssige Kreatin wird über die Nieren aufgeschieden. Es gibt aber auch eine Anzahl von Personen die gar nicht aufs Kreatin reagieren. Durch die Einnahme von Kreatin kann es zu einer Gewichtszunahme kommen. Dies wird ausgelöst durch Wassereinlagerungen im Körper.

Im Prinzip muss jeder bei deiner Sporternährung selber wissen ob er auf Kreatin setzten möchte oder nicht. Ich persönlich habe Kreatin ausprobiert und war mit dem Ergebnis sehr zu frieden. Vielleicht gibt es ja auch eine positive Wirkung nur weil man an das Kreatin glaubt.

Zurück zur Ernährungsreihe

Leave a Reply

Security Code: