Muskelaufbau mit Eiweißpulver

Herzlich Willkommen. Ich möchte dich ganz herzlich auf meinem Blog begrüßen. Viel Spaß beim Lesen. Ich freue mich über jeden Kommentar.

Eiweißpulver erhält einen sehr hohen Anteil an Eiweiß und gilt daher als Nahrungsergänzungsmittel. Zur Anwendung kommt es vor allem beim Bodybuilding für den Muskelaufbau, aber auch bei speziellen Diäten zur Gewichtsreduktion. Eiweißpulver gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und auch in der Höhe der Proteinkonzentration unterscheiden sich die Präparate. Es gibt also für jeden Bedarf und Geschmack das passende Pulver.

Wer seine Muskeln durch gezieltes Training aufbauen möchte, der braucht eine Menge Eiweiß. Da durch den Muskelaufbau vom Körper sehr gezielt Aminosäuren verbraucht werden, ist es ratsam diesen überdurchschnittlichen Verbrauch durch ein Eiweißpulver zu decken. In der Regel reicht das Eiweiß, das durch die Nahrung aufgenommen wird, nicht wirklich aus, um diesen erhöhten Bedarf bei Bodybuildern zu decken. Das Protein in dem Eiweißpulver ist speziell für den Muskelaufbau generiert und besitzt sämtliche Eigenschaften, die für ein gezieltes Muskeltraining von Bedeutung sind. So ist dieses Eiweiß zum Beispiel besser für den Muskelaufbau verwertbar, und auch die Verträglichkeit ist entscheidend. Wer mehr Eiweiß über die normale Nahrung, wie etwa durch Fleisch und Eiern, aufnehmen möchte, nimmt automatisch auch mehr Fett und Kohlenhydrate auf. Dies würde bedeuten, dass der Sportler nicht nur an Muskelmasse, sondern auch an Gewicht in Form von Fett zulegen würde und das ist natürlich nicht unbedingt wünschenswert.

Wichtig für den Anwender ist zu wissen, dass zu Beginn der Einnahme des Pulvers nicht sofort die volle Menge genommen werden sollte. Die Dosierung sollte mit einer kleineren Menge starten und stetig zur gewünschten Dosierung gesteigert werden. Das Eiweißpulver sollte zu den Mahlzeiten genommen werden, da das Protein mit der normalen Nahrung leichter und schneller vom Körper aufgenommen werden kann. Zusätzlich sollte nach jedem Training ein Proteinshake getrunken werden, so ist insbesondere der kurzzeitig sehr hohe Bedarf an Aminosäuren nach dem Trainingsreiz gedeckt. Wer zusätzliches Protein einnimmt, sollte auch den gesteigerten Flüssigkeitsbedarf mit einkalkulieren. Durch die erhöhte Anzahl von Aminosäuren entsteht auch eine gesteigerte Menge an Stickstoff im Körper. Dieser zusätzliche Stickstoff kann mit der entsprechenden Menge an Flüssigkeit aus dem Körper geschwemmt werden. Je höher die Proteineinnahme des Sportlers ist, desto mehr Flüssigkeit, im Idealfall Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte, sollte getrunken werden. Aufgrund der Komplexität des menschlichen Körpers sollte man sehr genau auf die Qualität des einzunehmenden Eiweißpulvers achten. Zusätzlich muss der Sportler auch stets die eingenommene Menge im Auge behalten, da eine Überdosierung an Eiweiß nicht zu empfehlen ist.

Leave a Reply

Security Code: