Kalorienverbrauch beim Sport und im Alltag

Calories et centimètresJeder von uns hat einen Kaloriengrundumsatz. Diese Wert gibt an wie viele Kalorien unser Körper benötigt um sich selbst am Leben zu erhalten. Dies ist die Anzahl an kcal die wir zu uns nehmen müssen. Der Kalorienbedarf sollte jeden Tag über die Nahrung abgedeckt werden. Dabei ist dies am einfachsten mittels Fetten, aber diese sind nicht die optimale Energiequelle für sportliche aktive Menschen (eher für niemanden), denn Fett werden nur sehr langsam freigesetzt (Fette). Kohlenhydrate sind für den Körper deutlich besser, aber auch alle anderen Nährstoffen sind für den Körper wichtig. Deswegen sollte jeder auf eine gesunde Ernährung (ausgewogen) achten, eine gesunde Ernährung bedeutet: „von allem etwas“. Bei der Berechnung spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen die Körpergröße, das Gewicht und das Alter. Denn große Menschen verbrauchen einfach mehr Kalorien, es sind viel mehr Zellen vorhanden die versorgt werden wollen. Aber auch Männer und Frauen haben einen unterschiedlichen Bedarf.

Den Kalorienbedarf pro Tag kann man einfach ausrechnen:Frauen:665 + 1,8 * Körpergröße in cm + 9,6 * Körpergewicht in kg  –  4,7 * Alter in Jahren.Männer:66,47 + 5 * Körpergröße in cm –+ 13,7 * Körpergewicht in kg  6,7 * Alter in Jahren.Der Ergebnis der beiden Berechnungen ist der Grundumsatz pro Tag (24 Stunden).

Kommen jetzt Aktivitäten jeglicher Form dazu, erhöht sich dieser Grundumsatz. Daraus ergibt sich der Tagesbedarf an Kalorien.

Formel: täglicher Kalorienbedarf = Grundbedarf + Summe des Kalorienbedarfs aus Aktivitäten

Bei der Berechnung spielen aber nicht nur körperliche Höchstleistungen eine Rolle, denn selbst liegen stellt eine Aktivität dar. Natürlich verbrennt man nicht all zu viele Kalorien, aber das Entschiedene ist, das Kalorien benötigt werden. Der Tag ist bekanntlich lang und sämtliche kleinen Tätigkeiten können am Ende auch eine Rolle spielen.

Was passiert wenn ich meinen täglichen Bedarf nicht mit der Nahrung decke?

Dann bin ich unterernährt. Mein Körper benötigt mehr Kalorien als ich aufnehme. Da der Körper aber Energie braucht um zu arbeiten/leben geht der Körper, wenn keine anderen Energielieferanten vorhanden sind (kein ATP, kein KP, kein Eiweiß, keine Kohlenhydrate), an die stillen Reserven, das Fett. Das Fett im Körper ist zwar das größte Depot an Energie das wir haben, aber auch dies reicht nicht für immer.

Irgendwann kommt es durch den Kalorienverbrauch dazu, das auch kein Fett mehr vorhanden ist. Selbst sehr schlanke Menschen haben Fett im Körper und das ist auch sehr wichtig. Jetzt wird es ernst, der Körper muss mit Nahrungsmitteln versorgt werden, sonst geht das nicht gut aus.

Gehen wir aber nicht von einem extren Fall aus. Sondern wir essen nur manchmal zu wenig und holen das dann auch wieder auf. Aber was passiert beim Sport wenn der Körper nicht optimal mit ausreichend Kalorien versorgt ist? Der Körper hat schon ein Teil des Glykogenspeichers, des ATPs und des KPs verwendet um sich selbst am Leben zu erhalten und für die ganzen leichten Kalorienverbraucher die am Tage zusammenkommen. Machen wir nun Sport, benötigt der Körper zusätzlich Energie. Die Speicher der schnell Verfügbaren Energien wurden schon verwendet(zum Teil leer sind) muss der Körper viel schnell an das Fett im Körper gehen, die Energie kann aber nur sehr langsam freigesetzt werden. Die Muskeln können nicht optimal arbeiten.

Nehmen wir jetzt aber zu viele Kalorien am Tag zu uns speichert der Körper diese in Form von Fett. Wenn wir gesund Abnehmen wollen müssen wir also unseren Bedarf kennen und uns auch an diesen halten. Denn zu wenig Kalorien sind schlecht und zu viel auch. Gerade deswegen sind Diäten in denen man einfach weniger isst, sich aber weiterhin keine Gedanken um seine Ernährung macht, einfach schlecht. Und der Jojo-Effekt wird kommen. Und dieser Jojo-Effekt wir immer stärker. Denn der Körper ist ja bei jeder Hungerdiät quasi im Notfallmodus. Man stellt dem Körper einfach weniger Nahrungsmittel zur Verfügung als er benötigt. Das hat zur Folge, dass der Körper, wenn Nahrungsmittel wieder zur Verfügung stehen, diese sofort für schlechte Zeiten speichern will und Fettdepots anlegt. Daher muss man immer auf sein Tagesbedarf achten. Eine optimale Fettverbrennung findet bei Sport im unserem Pulsbereich statt. Weiteres rund um das Thema gesund abnehmen findet ihr hier.

Jeder Sportler  (eigentlich auch Nicht-Sportler) sollte seinen Kalorienverbrauch kennen. Es kommt nicht auf 10 kcal an, aber zirka sollte man ihn kennen.

Eine gute Seite um seinen Bedarf zu errechen:

http://www.novafeel.de/fitness/kalorienverbrauch.htm

Kommentare

  1. Klasse Artikel. Vielen Dank.

    Da merkt man erstmal wirklich wie wenig Kalorien man wirklich benötigt.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*