Indoor-Klettern – das Angebot in Deutschland nimmt zu

Herzlich Willkommen. Ich möchte dich ganz herzlich auf meinem Blog begrüßen. Viel Spaß beim Lesen. Ich freue mich über jeden Kommentar.

Klettern ist ein Sport, der nicht nur den Aufbau der Muskulatur fördert, sondern auch Ausdauer und Koordination. In der freien Natur macht das Klettern zwar Spaß, nur die wenigsten aber haben die Berge direkt vor der Nase. Ein Ausflug in die nächste Kletterhalle ist eine gute Alternative. Wie gern diese in Anspruch genommen wird, zeigt die immer weiter steigende Zahl der Angebote.

Wetterunabhängiges Vergnügen
Das Indoor-Klettern hat einen entscheidenden Vorteil: Es ist völlig egal, wie das Wetter ist. In der Halle ist man gut geschützt gegen Wind und Regen, muss nicht mit nassen und glitschigen Vorsprüngen kämpfen. Damit eignet sich der Besuch der Kletterhalle ganz besonders auch für Kinder und Anfänger jeden Alters. Weniger spannend als in der freien Natur ist der Hallensport dabei nicht. Dank der unterschiedlichen Routen und Wände lassen sich auch hier verschiedene Disziplinen klettern. Ob Sie den künstlichen Felsen beim Bouldern ohne Seil – nur durch auf dem Boden liegende Matten geschützt – bezwingen wollen oder der Gefahr eines Sturzes beim Toprope durch die Verwendung eines Sicherungsseils vorbeugen wollen, bleibt Ihnen damit selbst überlassen. Erfahrene Kletterer können sich darüber hinaus auch an den Vorstieg wagen.

Ohne Ausrüstung geht es nicht an die Wand
Das Klettern ist eine spannende Sportart, für die jedoch zumindest eine Basisausrüstung benötigt wird. Wie umfangreich diese ist, hängt wiederum mit der jeweils praktizierten Klettervariante zusammen. Empfohlen wird in jedem Fall zumindest die Anschaffung von speziellen Kletterschuhen, die den Füßen ein deutlich besseres Gespür verschaffen und darüber hinaus deutlich mehr Halt an der Wand bieten. Wer nicht Bouldern möchte, braucht zudem ein Seil, einen Gurt und ein Sicherungssystem. Viel Bewegungsfreiheit bieten zudem Kleidungsstücke, die speziell für den sportlichen Einsatz konzipiert worden sind. Diese müssen nicht zwangsläufig getragen werden, bieten aber deutlich verbesserten Komfort. So gibt es beispielsweise die Kletterhose, die sich durch hervorragende Funktionseigenschaften und eine hohe Atmungsaktivität auszeichnet. Solch’ eine Kletterhose lässt sich schnell über Bergzeit.de organisieren.

Eine gute Alternative zur freien Natur
Das Indoor-Klettern kann nicht nur jenen empfohlen werden, die ihren ersten Aufstieg noch vor sich haben. Es eignet sich auch als Sport für den Nachwuchs und kann durch die Unabhängigkeit vom Wetter auch bei sehr erfahrenen Kletterern punkten. Die richtige Ausrüstung zum Klettern ist wichtig, um sich sicher an der Wand bewegen zu können. Unabhängig von der gewählten Klettervariante sollten zumindest Kletterschuhe getragen werden. Die Anschaffung von Seil, Gurt und Co. ist jedoch nicht zwangsläufig erforderlich.

Leave a Reply

Security Code: